Rückmeldungen
 

Leider ist durch einen Speicherfehler bei meinem Anbieter die komplette Seite  verschwunden und nicht wieder herstellbar.
Muss ich also wieder ganz neu aufbauen.  Wo ich noch Rückmeldungen finde, werde ich sie nachfügen.
Kronologischer Aufbau wahrscheinlich Fehlanzeige.

-------------
14.10.2017 per Mail  Johannes zu Bavaria 30/25 Basis
nach seinem Besuch in Disentis

Hatte Deine normale Bavaria im Einsatz und hab sie sowohl ungesiebt wie auch gesiebt hart mit Material gefüttert. Wie Du weißt habe ich nachträglich ein moss in alle meine Rinnen eingebaut. In diesem befand sich an beiden Tagen absolut nichts. Bis auf ein oder zwei Stückchen war an beiden Tagen absolut alles bereits im ersten Teil der Rinne. Unglaublich wie gut Dein Riffelsystem fängt. Das moss kann man sich bei der großen Bavaria somit sicherlich sparen, Versuch macht klug…
-------------
08.10.2017 Michael per Mail

war am donnerstag kurz mal 3std direktschschaufln mit deiner rinne (25/20 Bavaria Basis, 6 cm Seitenhöhe)
dia haut gut was weck 😆



-------------
30.08.2017  heute per Mail von Michael

hi di ho 
also fettes respeckt und lob an dich und deine hammer geile konstruktion
egal ob gross oder klein alles bleibt liegn
auch beim direkt beschschaufeln 
oder nur mit pumpe betriebn
hab dazu ein blech gebogen um den schlauch immer an optimaler stelle zu halten 😁
mit bisschen klebeband rundum
ist die konstruktion einfach zum dran stecken

vielen liebn dank nochmal

mfg staudi


-------------
19.08.2017per Mail von Sven zu Bavaria Basis  20 oder 25/15
Zur Erklärung: nach den Erfolgen der Prospektor habe ich diese Bavaria
mit den oberen Massen gebaut.
Zitat:

Die kleine Rinne ist der Hit perfekt für gesiebtes Material werde da nur noch die verwenden. Kannst auch zur Not mal direkt Schaufeln wenn grob die grossen Steine von der Schaufel nimmst. Hab Sie im zweiten Test mal mit einem 50er schlauch befüttert echt Top.
Hab da die zwei Trichter hintereinander gesetzt. Aber ja Gold war alles schon im ersten Trichter. Danach die 120cm hätte ich garnicht mehr gebraucht.

Der schmalere Trichter (20/15) liegt zuerst, danach die Version 25/15

-------------
18.08.2017 , Daniel und Felix per Mail

Bitte entschuldige, dass wir so spät zurück schreiben, in den letzten Wochen ist unsere diesjährige Frankreich-Tour dazwischen gekommen. Erst einmal vielen Dank für die schnelle Lieferung der Feinwaschrinne. Wir haben sie bereits mit einer Teichpumpe und Edergold getestet und können sagen, dass sie auch das feine Gold noch gut fängt.
Was sind wir dir denn für die Rinne noch schuldig?
Unsere selbstgebaute Prospektionsrinne, für die wir vor einiger Zeit mal ein Reststück deiner Matte verwendet hatten, hatten wir in Frankreich mit und sie hat sich top bewährt! Trotz geringster Strömung- einfach die Rinne neben sich in den Bach gelegt, eine Handvoll Material unter dem nächsten größeren Stein geholt und drauf geworfen- hat sie immer noch sehr schnell frei gezogen und wir waren schneller als mit der Waschpfanne in der Lage, eine Stelle auf Goldführung zu prüfen. Und das alles mit einer Rinne, die in jeden Rucksack passt.
-----------
16.07.2017 von Andy
Erste Rückmeldung zu Edermatte 3 mm

Hallo Paul !
Hatte gestern endlich die Zeit und Gelegenheit deine neue Feinmatte zu testen.
Mit 3 verschiedenen Einstellungen was Wasserfluß und Neigung betrifft. Zur Kontrolle
habe ich meine bisherige Rinne dahinter aufgebaut.
Leider muss ich dir sagen, das Ergebnis war eher negativ. Es war jedesmal eine große
Menge Goldflitter in der Kontrollrinne. Am Besten hat noch der Versuch mit wenig Wasserfluss
abgeschnitten, aber dabei muss ich sagen das ich das Material auch nur sehr langsam zugeben
konnte. Das Gold setzte sich Hauptsächlich wegen des geringen Wasserflusses ab.

Meine Meinung:
Der Abstand zwischen den Riffel ist zu gering, so dass sich kein ausreichender Wirbel bilden kann
der die Riffel auch nur ansatzweise freizieht. Der Wasserstrom trägt das Material einfach darüber
und spült es in die Kontrollrinne.
Nächstes Problem war die Luft die zwischen den Riffel eingeschlossen war. Hab Anfangs mit
einer Bürste drüberwischen müssen um die Luftbläschen zu befreien aber trotzdem taten sich
nach dem Abstellen des Wassers zahlreiche "Nester" auf.

Meine bisher besten Ergebnisse habe ich mit deiner Mix-Matte mit 10mm hohen Stegen im Wechsel
Eder und breiten Abständen erreicht. Wenn ich da das Wasser abstelle dann funkeln einem schon die
Flitter entgegen.

Hätte dir lieber positive Ergebnisse geschrieben aber denke mal du willst nicht irgendeinen
"geschönten" Erfahrungsbericht haben. Interessant ist es allemal.
Werde die Matte weiterverwenden für meinen "Slow-Wascher"!
Jetzt muss ich mir nur noch überlegen wie ich meinen Highbanker bestücke.
-------------
09.07.2017 per Mail von Michael

Hallo Paul,
Endlich hat die neue Matte in einem Bach mit echtem, noch fließenden Wasser gezeigt was sie kann.
Hab ungesiebt ca 1 Stunde incl. Aufbau gebaggert.
War eine Freude.
Die Matte hat sich keinen Millimeter bewegt. Im kalten Wasser wird sie ein wenig steifer, dann passt das.
Außerdem drücken ein paar Kilo Wasser und ein wenig Sand drauf.
Hab noch keine zweite Rinne dahinter gelegt.
-------------
09.07. per PN im Goldsucher-Forum

Hallo Paul,

so, nun die schon lange versprochene Rückmeldung zur Bavaria mit Standard und Edermatte im Wechsel.
Gestern habe ich die 4 größten Flitter meines Lebens gefunden keiner von denen hat es bis in die vierte Rille geschafft. Einer wiegt 150 mg, einer 103mg und zwei wiegen 75mg. Das war einer der besten Goldwäschertage aller Zeiten. Die Diagonale dieser flachen Stücke liegt bei 5 bis 6,5 mm.
Jetzt mach ich mir natürlich Gedanken, ob meine alte Rinne (Napfschleuse) solche Brummer vielleicht durchgespült hat. Aber die neue Stelle ist auch besser als alle andern zuvor und es ändert ja eh nichts. Somit wäre schon mal bewiesen, dass die Bavaria mit flachen 5 bis 6 mm Stücken gut klar kommt. Erst habe ich mit einem 10mm Sieb vorgesiebt, nach den großen Funden bin ich auf 100mm umgestiegen (Fahradkorb).
Die Strömung in diesem Fluß wird leider von einem E-Werk kontrolliert, so dass ich erst eine starke Stömung hatte, in den vorderen Rillen blieb nur das Gold übrig, weiter hinten in der Mitte waren Sand und Steine. Später ließ die Strömung stark nach und ich hatte mit einer sehr schwachen Strömung zu kämpfen. In beiden Fällen hatte ich ungefähr gleich viel Gold beim Auswaschen. Natürlich ist das kein wissenschaftlicher Beweis, aber ich hatte bei starker und schwacher Strömung ein guten Gefühl.

Vor 5 Wochen war ich mit der ganzen Familie am Elvo und ich habe zusammen mit meinem Sohn in die Bavaria geschaufelt. Die Schleuse war sozusagen unter Dauerbeschuss. Aufgrund des übermäßig hohen Blacksand Anteils habe ich die Schleuse nach jedem 2. Zuber (50l) ausgewaschen. Es war deutlich erkennbar, dass die Rillen bald mit dem schweren Sand zugesetzt waren. Aber das ist ja ein bekanntes Elvo Phänomen. Anfangs habe ich die Hälften getrennt ausgewaschen, da ich nicht sicher war ob das Gold wegen dem vielen Blacksand einfach "drüber rollt". Hinten waren aber immer nur ein bis drei kleine Flitter. Und wegen den kleinen Flittern fährt man ja nicht den weiten Weg.

Am Anfang der Saison habe ich im Kanton Thurgau nach einer brauchbaren Stelle gesucht. Thurgau hat keine Schonzeit für die Fische. Dort habe ich aber nur extrem kleines Gold gefunden. Am Ende des Tages zwar ca. 100 Flitter, aber trotzdem nur 15mg. Auch dieses Gold wurde von der Rinne gut gefangen. Im hinteren Teil war nichts. Also für kleines Gold werde ich diese Rinne ab sofort auch verwenden.

In allen drei Fällen habe ich vorgesiebt.

Anfangs war ich skeptisch gegenüber den beiden Schnallen und dem mir zu kurz erscheinenden Falz. Aber ich habe mich getäuscht, die Rinne ist sehr stabil. Die beiden Schnallen mit der Feder sind besser, als alles was ich vorher kannte.

Vermisst habe ich einen Kontrollbereich. Da war ich von meiner Napfschleuse etwas verwöhnt. Wenn es Gold gab, dann war es für kurze oder längere Zeit auf der Riffelmatte im Eingangsbereich deutlich sichtbar. Ich habe aber gelernt, dass man bei der Bavaria die Flitter sieht, wenn man im Eingangsbereich mit dem Finger durchfährt. O.k., das mag vielleicht nicht im Sinne des optimalen Schleusen Betriebs sein, aber man will doch wenigsten wissen, ob man hier weiter schaufeln sollte oder nicht.

Was mir anfangs schwergefallen ist war das Auswaschen der Rinne. Da ich vorher eine zerlegbare Rinne mit Teppich und Streckgitter hatte wusste ich gar nicht, wie man mit einem offenen System beim Auswaschen umgeht. Also habe ich die Rinne über einen 50l Zuber gelegt und sie dann auseinander gebaut und beide Enden in den Zuber fallen lassen. Das Zerlegen mit eingeklemmten Steinchen im der Nut war nicht einfach. Vor allem wenn ich bedacht war das Gold nicht zu verlieren. Heute habe ich eine andere Methode: ich stelle die Rinne zusammengebaut in einen 20l Eimer oder in den Zuber und gieße Wasser von oben nach unten auf das Gummi. Am Anfang legen ich den Arm oben drauf um sicher zu sein, dass kein Gold oben raus gespült wird. Das geht bedeutend schneller.

Also zusammenfassend ein dickes Plus für diese gelungene Rinne. Was mir besonders gut gefällt: diese Rinne ist ein echter Allrounder. Für winziges Feingold ebenso gut wie für große schwere Flitter.
-----------------
erneute Mail von Klaus am 31.05.2017
Auszug:

...... Ist auch klar.. die Erste Rinne hab ich Anfangs Juni bei dir gekauft und mittlerweile gut 1,5 Unzen damit gewaschen..
Und die Prospektor ist der Hammer.. insbesondere im einfachen Pumpenbetrieb..
Hab auch einige 25 Litereimer mit 0,1 Gramm Goldantei durchgewaschen und dabei den gesamten Abraum nochmal durch die Schüssel gewaschen.. da war rein gar nix drin.. klingt schon unglaublich.. ist aber Fakt..

-----------------

Rückmeldung von Klaus am 29.05.2017

Die kleine hat sich mittlerweile als Universaltalent rausgestellt.
Ich bin ja in einigen Goldwäscher Gruppen wo immer wieder die Frage bei den neuen Auftaucht, ob es eine Universalrinne gibt.
Interessant ist auch, dass die mit ner kleinen 1100er Pumpe und einfach Ben Schlauch funktioniert.. mit einer 15A Batterie wiegt alles zusammen keine 8 Kilo.. hab dir noch ein paar Bilder mitgeschickt..

   
-----------------

Hallo Paul,
Wir waren heute zum ersten Mal gold waschen. 
Die Rinne funktioniert super!
Ich wasche gerade das konzentrat mit der Pfanne. Alles voller kleiner Flitter. Ganz schön schwierig, bis man mal den Schwung raus hat. :-)
Viele Grüße 
Michi
-----------------
Heute, 30.04.2017 per Mail aus der  Schweiz
Guten tag.
ich wollte noch mein feedback zur bavaria basis abgeben, und zwar bin ich normal ein keene schaufler und muss echt zugeben die bavaria kann echt einiges an material wegbringen.
das hätte ich beim ersten begutachten nicht gedacht....
also ich bin vollstens zufrieden hatte sogar ein kleines nugget beim auswaschen dabei ☺
also ich gebe der schleuse 5 von 5 sterne
mfg rene 

-----------------
Heute, 03.04.2017 per Mail
Hallo Paul.
Herzlichen dank für elvo Formular. Im Sommer mochte ich Italien beunruhigen. Übrigens .... deine rinne ist einfach  spitze. Ich schicke dir ein paar fotos.
Grüße Waldi.
 
 
-----------------
Heute, 17.03.2017 ,  Martin aus Österreich per Mail
Hallo Paul!
Ich bin nach wie vor mit der Rinne unterwegs und sehr zufrieden!
Habe letztes Jahr ein Nugget mit 7,9 und eins mit 5,4 g gefunden!
-----------------
Heute, 21.02.2017 ,  Stefan per Mail
Ich liebe die dicke edermatte(Anmerk. 10 mm dick) ,alles arbeitet in den Rillen und das
schwere kann sich nur immer tiefer runter arbeiten.  Der brüller
-----------------
Heute, 04.01.2017 per Mail von Martin

Heute hatten wir den ersten Einsatz mit der neuen Bavaria mit den batteriebetriebenen Bilgepumpen. 
Es wurde eine Stunde geschaufelt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Ausbeute betrug 10mg. 
Das entspricht geschätzt ca. 300 Stk Flitter eher kleinerer Größe. Der größte Flitter war 1,3mm x 0,8mm
groß, also fast schon ein Nugget (-: 
Damit hatten wir in einer Stunde soviel, wie ein viertel der gesamten Jahresproduktion von 2016. 
Damit kommen wir unserem Ziel einen Donaugolddukaten herzustellen schneller näher als bisher. 
Beste Grüße 
Martin
Heute, 26.12.2016 per Mail von Martin

Hallo Paul, 
Heute haben wir erstmals die neue Bavaria getestet, allerdings noch ohne Pumpe. Das Ergebnis war sehr erfreulich denn das Fangverhalten für die feinen Donauflitter war deutlich höher als mit meiner Standart-Keene. 
Geschätzt ca. 2-4 mal mehr als zuvor  . Dein Gestell erfreut mich besonders da es wirklich äußerst robust und kompakt ist. Gratulation zum Preis-Leistungs-Verhältnis hier bekommt man Gutes für sein Geld.
(Bavaria 3x80 cm von 25/20, im Trichter 40 cm MGRM, der Rest Edermatte, alles 8 mm dick, HB-Aufsatz incl. Gestell)
-----------------
17.08.2016 G. L. per Mail

Hallo Paul danke für die tolle Rinne . Schick dir fotos von Rauris

-----------------
Per Mail P. M.
Guten Tag
Hab Ihre Bavariarinne bei einem Freund ausprobiert und würde mir nun gerne eine eigene kaufen. Die Rinne hat aber einen Trichter
dessen Einlass 40cm breit ist, der sich bei Bächen mit eher wenig Wasser als vorteilhaft erwiesen hat. Daher würde ich gern folgende Rinne bestellen:
1x Trichterelement 40cm Einlassbreite, 25cm Auslass Gesamtlänge 60cm, plus 2x Normelement 25cmx 60cm Trichter und Normelemente
mit Ihrer speziellen Matte belegt.
-----------------
Heute, 27.07.2016
per Mail von K. N.

Hallo Paul,
dank deiner Rinne, Bavaria Prospektor, wird man schnell zum "Goldwaschprofi" ;-)
Gekauft am 03. Juni 2016, Ergebnis am 27. Juli knapp ? Gramm Gold.
Und dabei war ich in dem Zeitraum noch 14 Tage im Urlaub ohne die Möglichkeit zum waschen.
Wünsch Dir weiterhin viel Erfolg, und vielleicht trifft man sich ja mal wieder zum gemeinsamen waschen..
Bis dahin, schöne Grüße.. 
----------------
Heute, 28.04.2016 , Herbert per Mail

Hallo Paul

Ich habe die Mini Bavaria jetzt 2 mal im Einsatz gehabt.Goldverlust ist natürlich minimal ich habe auch den zweiten Teil der Rinne extra ausgewaschen und festgestellt dass kaum nennenswerte Flittermengen sich im zweiten Teil befinden. Natürlich mit vorgesiebtem Material auf ca. 10-12mm.
Ein kleinen Fehler habe ich entdeckt. Durch die etwas breite Abdichtung an den Rändern entstehen seitliche Wirbel die bei den größeren abständen der Mix Matte die Riffel ca. 2-3cm nach innen Ausspülen. Habe dies gleich behoben indem ich bei den groben Riffeln die Dichtmasse entfernt habe und durch eine Dünnere ersetzt habe.

Beim  zweiten mal war das seitliche  Ausspülen der Gröberen Riffel weg .  

Die Menge an zurückgehaltenen Schwermineralien ist natürlich mit der 8mm Matte sehr wenig, natürlich im positiven Sinne.

Nochmals Danke für diese Großartige Mini Bavaria!!

------------
Heute, 18.12.2015 per PN im Forum

Hier erstmal ein kurzes Feedback deiner Rinne, die du für Mark gebaut hattest :
Die läuft einwandfrei, und ist echt Spitze.
Da er einen abnehmbaren Trichter für die Rinne hat, kann er sie als normale und als Auswaschrinne nehmen. Nur vorsieben muß er dennoch.

Und dann habe ich deine Rinne jetzt vor ein paar Tagen in der Schweiz in Betrieb gehabt, mit einer recht starken Strömung...was soll ich sagen... LÄUFT :)
------------
Heute, 18.12.2015 per Mail
zu Goldwaschrinne mit Spültisch und Edermatte 5 mm dick

hi paul,
wooow!  ich bin so zufrieden mit dem teil, dass ist das beste überhaupt.
vorgesiebt mit einer pumpe ist eine weltmacht. da bleibt das kleinste flinserl hängen!
lg. d.
------------
Heute, 07.12.2015 per Mail
Eugen aus Eggenfelden


Also deine Matten sind WELTKLASSE:-* was das Fangfermögen angeht, ich
bin immer noch hellzufrieden mit meiner/Deine

------------
Heute per Mail aus der Schweiz

guten morgen
habe letzten sommer meine schleusen auf ihre matten umgerüstet die haben mich überzeugt im hausbach und im rhein möchte gerne noch eine bestellung aufgeben für eine matte mit den massen  xxxxxxxxxxxxxxxxxx
besten dank im voraus
m.h.j.
------------
Weiteres Zitat im Goldflitter-Forum
http://www.goldflitter.com/t103f6-Die-Bavaria-Goldwaschrinne.html#msg10135

Zitat von Goldbaerchen im Beitrag #169
Zitat von JBL im Beitrag #167
Alles gut und wohlbehalten bei mir angekommen. Vielleicht sind ja noch andere Kollegen von "diesem Rinnen-Konzept" überzeugt...

Viele Grüße
Andreas


Für mich eindeutig die beste Rinne, ohne wenn und aber.



Schließe mich vorbehalt los an .... hier gibt es auch keine andere Rinne ... habe meine jetzt auch schon ein paar Jahre im Einsatz und bin wirklich zufrieden damit ... danke @Paul
------------
Zitat im Goildflitter-Forum
http://www.goldflitter.com/t103f6-Die-Bavaria-Goldwaschrinne.html#msg10135

Zitat von JBL im Beitrag #167
Alles gut und wohlbehalten bei mir angekommen. Vielleicht sind ja noch andere Kollegen von "diesem Rinnen-Konzept" überzeugt...

Viele Grüße



Für mich eindeutig die beste Rinne, ohne wenn und aber.

------------
Zweite Rückmeldung zur Edward-Spezial  Rinne: (siehe Neuigkeiten)Hallo Paul,

Wie versprochen: hier der Praxisbersicht:

Gestern waren wir in den Ardennen an einem Bach mit mäßiger bis
mittlerer Strömung.
Nach ca. 15 Minuten Schufeln habe ich die Rinne ausgewaschen.
Was sehe ich: 20 feinste Goldkrümmel - eher schon Staub. Da größere
Flitter in der Region nicht vorkommen, werte ich den Test als vollen
Erfolg bezüglich der Fängigkeit der kleinen Bavaria!
Dazu kommt noch - die Strömungsverhältnisse in der Rinne waren perfekt.

Der nächste Test in aggresiver Strömung (Alpen) muß noch etwas warten.

-----------

Erste Rückmeldung zur Edward-Spezial  Rinne: (siehe Neuigkeiten)
""""""""
war gestern in den Ardennen.
Geschaufelt: nur 20 Minuten (kein Gold - aber es ist eine hohe Kunst dort nur einen Flitter zu finden).

Hier der erste Bericht:
Die Rinne läuft hervorragend.
Kein Stau in der engen Stelle im Trichter und hinten noch so schnell, daß sie immer frei ist.
Die Maße scheinen mir perfekt zu sein. Das Materiel war natürlich ungesiebt und die großen Steine rollten einfach davon - eine wahre Freude!
Das Auswaschen ist wegen der Enge der Stege etwas erschwerter als bei den breiten Stegen aber immer noch im grünen Bereich.

Zur Fängigkeit kann ich erst nach dem nächsten Trip nach Disentis oder Cevennen was schreiben.
---------------------------------
21.09.2015 per Mail Herr Z.
21.09.2015 per Mail Herr Z.
bin gerade aus Disentis zurückgekommen wo ich meinen telefonfreien Resturlaub im Neuschneee, strömenden Regen und Hochwasser verbracht habe.
Meine 120 cm Bavaria hat in Disentis großartig gefangen!
Ich war sehr erstaunt beim betrachten feinsten Goldstaubs, der bei sehr starker Strömung gefangen wurde:
wir haben nichts vorgesiebt sondern alles in die Rinne reingeschaufelt, auch faustgroße Steine!
 
Wie Sie gesagt haben: die großen Steine bewirken keine Goldverluste und die Bavaria braucht eine gute Strömung.
Habe einen Stuttgarter getroffen (ebenfalls Bavaria-Besitzer und Fan), der dies bestätigte. Wir können beide nicht verstehen, warum sich so viele Goldsucher den Stress mit komplizierten Sandwich-Schleusen machen.
Nachtrag zweite Mail
Bei meiner 120 ger Bavaria blieb ein 8mm Stück regungslos im Trichter liegen - ungeachtet der Faustgrosen Steine, die ich mehrfach draufgeschaufelt habe. Dieser Test erforderte starke Nerven aber jetzt weiss ich was die Bavaria kann.
-----------------------
---------------------------------
Gestern, 15.06. und Heute 16.06.2015 per Mail aus der Schweiz

Hallo Paul Doersch,

so, wie versprochen, gebe ich meinen Kommentar zu der Edermatte 8mm ab.

Also, meines Erachtens sollte jede Veröffentlichung des geschriebenen verboten sein.

Aber eben, das Teil funktioniert wahnsinnig gut.

Ich war nun schon einige Waschgänge mit meiner Eigenbau und deiner Matte am Werkeln.

Was da hängen bleibt ist einfach toll. Ich hatte bis jetzt noch nicht annähernd so gut Gold gemacht.

Als ich zum ersten Mal sah, wie wenig Substrat in der Schleuse hängenblieb, dachte ich „das kannste vergessen das da noch was drin ist“

Ja, ich wurde eines Besseren belehrt! Da war jede Menge darin!

 Im Anha ng habe ich noch drei Fotos eingefügt: Meine 3teilige Rinne mit Edermatte 8mm in Betrieb, Pfanne mit dem Substrat aus ca. ½ der Rinne!!

Napfgoldausbeute nach 1,5 Std ungesiebtem Schaufeln!! (Naja, gewusst wo!) Der nette Flitter misst ca.3x2.5 mm!


 So macht Goldwaschen Spass

Hr St..............

 

Meine Rückmail:

Hallo Herr St........
Habe ich das jetzt richtig verstanden ?
Sie wollen nicht , dass ich ihren Text veröffentliche ?  

 

Antwort:

Hallo Herr Doersch

 Na klar dürfen sie meinen Text veröffentlichen,

verboten sein, damit meine ich halt eben, weil die Matte so gut ist, wenn da jeder mit so einer Goldsaugermatte daher kommt

gibt’s bald keines mehr! „Schmunzel“

---------------------------------Heute, 02.06.2015 per Mail
Hallo Herr Doersch, Die Rinne ist der Hammer, das ist nicht normal was da in der Rinne hängen bleibt. Wirklich unglaublich, großes Lob an Sie, ich ziehe meinen Hut. MFG S........., Wörth am Rhein
---------------------------------

Heute, 08.05.2015 per Mail von Florian H..............

Hallo Herr Doersch,

 

die Bavaria ist gut bei mir angekommen. Vielen dank für das schöne Teil. Ich war jetzt schon ein paar mal in der Saale, und Sie funktioniert super. Einfacher Aufbau und Abbau. nimmt nicht viel Platz weg. Genial!!!!

Hallo Herr Doersch,   die Bavaria ist gut bei mir angekommen. Vielen dank für das schöne Teil. Ich war jetzt schon ein paar mal in der Saale, und Sie funktioniert super. Einfacher Aufbau und Abbau. nimmt nicht viel Platz weg. Genial!!!! ---------------------------------

Januar 2015  Video auf YouTube zu Goldwaschrinne mit edermatte
Am Rhein mit Edermatte
---------------------------------Heute, 16.04.2015 im Dirk Goldflitter-Forum
http://www.goldflitter.com/t537f12-Rheingold-vom-Niederrhein-bis-zur-Koeln-Bonner-Bucht-o.html#msg9460
Beitrag 98
Ich bin auch zu der Erkenntnis gekommen das der HB hier bei uns am Rhein unerlässlich ist und dem Paul seine Matten, einfach die besten sind, hoher Durchsatz und optimal gefangenes Material und es geht nichts verloren, ich prüfe immer nach..... was noch wichtig ist, das Gitter darf nicht mehr wie 5 mm Durchlass haben, das ist mit den matten das optimale Team.... Pumpenleistung braucht auch nicht zu hoch sein, so hat man ein optimales Ergebnis.... besser geht nimmer.... auch kein schnick schnack alles einfach gehalten dann flutscht es......
---------------------------------
Heute , 10.04.2015 per Mail aus der Schweiz

Hallo Herr Doersch
Matte ist spitze habe die richtige endscheidung getroffen die gold hog matten gegen ihre zu tauschen
gruss hj
---------------------------------

Heute, 06.04.2015 per Mail aus der Schweiz

Guten Tag Herr Doersch
Die bestellte Gummimatte ist bei mir am 25. März eingetroffen (siehe mein eMail von diesem Tag). Sie war zweckmässig mit transparentem Klebeband zusammengebunden.
Inzwischen habe ich sie auch getestet. Sie ist ... gut ... bzw. zu gut! Sie holt jedes Fitzelchen Gold aus dem Sand. Das kleinste Flitterchen war wohl 0.05 mm gross, was für mich bedeutete, dass ich das Black-Sand Konzentrat zuhause nochmals mit der Lupe anschauen musste.

Mit besten Grüssen

Roy
---------------------------------
Heute per Mail von Waldemar, 09.03.2015

Hallo Paul,
ich möchte mich bei dir ganz herzlich für die Goldwaschrinne bedanken. Deine Goldwaschrinne hat meinen gewaltigen Test bestanden. Bei gemäßigter Strömung habe ich das Gestein im circa 15 Sekunden Takt ohne vorzusieben in die Goldwaschrinne befördert. Diese war immer stets hungrig und wollte immer mehr.  Ich war erstaunt, wie sich das Material darin verhalten hat. Diesen Vorgang zu beobachten war für mich sehr bewundernswert. Als ich im zweiten Teil der Goldwaschrinne ausgewaschen habe, kamen drei Goldflitterchen zum Vorschein. Diese waren jeweils ca. 0,2mm groß. So ein unglaubliches Ergebnis hatte ich nicht erwartet. Der Großteil meines Fundes, befand sich jedoch im ersten Teil der Bavaria.  Das ist das Ergebnis von fünf stündigem Schuften.  Fotos dazu findest du im Anhang.


---------------------------------
Heute, 27.02.2015  erst im Gästebuch entdeckt
Hallo Paul
Möchte mich für den 20.09.14 bedanken war ein schöner Tag DANKE.
Hatte deine rinne mehrfach im Wasser (koserbach,Main)sie ist einfach gut!!!Hab nichts gefunden,als Anfänger macht man fehler dachte ich (winkel zuflach zusteil, wasser zuviel zuwenig) nein wenn es Gold an einer stelle gibt findet es die Bavaria.!!! War auch am Zuppatenbach waschen (rinne zuflach ca6°, Wasser war auch nicht besonders)aber es gibt da Gold,und die Bavaria hat es gefunden! Goldstaub so klein das man es unter der Lupe kaum sehen konnte,zum vergleich ein Pinselhaar war so gross wie ein Zahnstocher.! Die Bavaria ist einfach SUPER!!!
Nochmals vielen Dank!
Man sieht sich
Gruss Kurt

Heute per PN im Goldflitter-Forum---------------------------------
Heute per PN im Goldflitter-Forum

ich habe da gestern meinen neuen HB ausprobiert und in einer Stunde so etwa 200 Flitter raus gewaschen...........ach noch was, deine rinne ist absolut der Hammer.. danke dir noch mal, ich habe am ende der rinne das Material noch mal geprüft ob was abgehauen ist und ich kann sagen, absolut nichts, gar nichts,null ....
---------------------------------
Heute, 15.02.2015 per Mail
Glück Auf Paul,
die Rinne hat den Test bestanden.
Das Bild zeigt die Ausbeute von 18 l Vorabsiebung.
Es ist schon erstaunlich wie die Matte die kleinen Flitter hält.
Dem Bild fehlt noch etwas mehr Schärfe,da muß ich noch üben. Mit Stativ wird
es sicher besser werden.

Viel Erfolg in der neuen Schürfsaison
wühscht dir Eberhard
---------------------------------
Gestern, 29.01.2015 per Mail
Hallo Paul,
 
vielleicht kannst du dich noch an mich erinnern. Ich habe letzten Sommer erste eine Rinne und etwas später einen Spültisch (nach meinem Wusch) von dir gebaut bekommen. Leider, das habe ich auch gerade im Forum gepostet, habe ich bis letzte Woche keine Zeit gefunden, diese dann auch mal zu benutzen. Jetzt hatte ich bereits dreimal das Vergnügen mit deiner Rinne zu arbeiten. Und es ist unglaublich wie gut diese arbeitet. Das Gold ist teilweise so klein, dass ich kaum glauben kann, dass das aufgefangen werden kann. Natürlich habe ich keine große Erfahrung mit dem Goldwaschen, aber durch meine gemeinsame Tour mit Ingo, konnte ich wieder einiges dazulernen.
Wie ich es dir letztes Jahr versprochen habe, werde ich dir jetzt noch eine Benutzerkritik schreiben, was die Spültischkonstruktion angeht.
 
Alles in allem Bombe das Ding (entschuldige meine Ausdrucksweise), eine Sache, die letztes Jahr schon angesprochen wurde, ist allerdings Verbesserungsbedürftig. Dabei handelt es sich um die Wasserzufuhr.
Du hattest eine Aluminuimbrücke gebaut und mittig eine Vorrichtung für eine Spüldüse installiert. Wenn man mit einer 12600 Liter-Pumpe arbeitet, dann ist der Wasserstrahl viel zu stark, so dass ca. die Hälfte des Wassers aus dem Spültisch schiesst. Ich hatte das Problem gelöst, indem ich jeweils in den seitlichen Drittel dieser Brücke eine Schelle angebraucht habe und die Wasserzufuhr auf zwei Schläuche aufgeteilt habe. Somit ist die Wasserzufuhr perfekt. Die Konstruktion für die Wasserglättung funktioniert auch wunderbar, sodass der Spültisch komplett mit Wasser gefüllt ist und das Material ruhig und gleichmässig der Rinne zugeführt wird. Ich bin wirklich sehr zufrieden. und würde diese Konstruktion, mit der kleinen Verbesserung jederzeit weiter empfehlen. Nochmals Danke für diese Konstruktion und für den faieren Preis, den du mir gemacht hast. Sobald ich etwas flüssiger bin, werde ich mir noch einen H.B.-Auf satz von dir bestellen. Denn so toll der Spültisch auch ist, das aussieben des Maerials ist nen Knochenjob und diesen Arbeitsschritt würde ich mir gern ersparen. Wenn ich meine Kamera wieder zum laufen bekomme, dann schicker ich dir gern noch ein paar Fotos von der Rinne (im EInsatz natürlich). Morgen gehts wieder los und ich freue mich mit deiner Rinne zu arbeiten. Werde dich weider empfehlen.
 
Danke nochmal und wenn du Fragen hast, dann immer gern.
 
Viele Grüße Daniel

Anmerkung, bzw Teile der Rückmail:
Ja, je nachdem welche Pumpe ich nutze, arbeite ich auch mit zwei Schläuchen.

Dazu habe ich dann ein Y-Verteilerstück, welches kurz nach der Pumpe eingesetzt wird und von dort führen
zwei Schläuche nach oben, direkt an die Verteilung.  Da haste keine scharfen Winkel und daraus resultierenden 
Druck/Wasserverlust.

Schau mal hier
http://www.ebay.de/itm/Y-Verteiler-32mm-PVC-gleichschenkelig-Koi-Teich-Pool-/370778422389?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r&hash=item56541dbc75

---------------------------------
Heute, 12.01.2015 per Emal

Feedback Bavaria Prospektor

Seit reichlich einem Jahr besitze ich nun eine 3teilige Bavaria Prospektor, da ich oft an kleineren Bächen unterwegs bin, wo die Strömung oft zu wünschen übrig lässt. Dafür lässt die „Prospektor“ keine Wünsche offen. Ich habe mich für die schmalste Trichter-Rinnenbreite entschieden(20-15-15cm). Für meinen gedachten Einsatzzweck die genau richtige Wahl. Aufgrund magerer Strömungsverhältnisse in meinem „Einzugsgebiet“ war diese Rinne im letzten Jahr am häufigsten im Einsatz, und hat damit auch das meiste Gold „gefangen“ - noch vor der Gold-N-Sand Pumpe. Den Beinamen „Prospektor“ hat sie eigentlich zu unrecht bekommen, denn selbst die schmalste Variante taugt als Vollwertige Rinne, von den breiteren Varianten ganz zu schweigen. In meiner 15cm Variante empfinde ich selbst den Trichter und seine Auswirkungen auf den Wasserfluss nicht als störend. Ohne vorsieben geht allerdings nicht’s, das bringt so eine schmale Rinne nunmal mitsich.

Aufgrund der kürzeren Bauform würde ich die Prospektor sogar einer „herkömlichen“ Bavaria vorziehen – lässt sich einfach besser in Rucksäcken verstauen, unabhängig ob nun 15cm breit, oder 30cm breit.


---------------------------------
Heute, 12.01.2015 per Emal

Feedback 12mm Matte

Im Januar 2014(war also einer der ersten mit einer 12mm Matte vom Paul) kaufte ich mir die 12mm Matte, für meine 3teilige 30er Bavaria, im MGRM Riffel-Mix. Also mit 22mm Stegabstand beginnend nach hinten enger werdend, auf ungefähr 90cm länge. Warum – wo doch die normale 8mm MGRM eigentlich schon keine Wünsche offen lässt? Ganz einfach: Ich wollte beim direkten reinschaufeln in die Rinne noch mehr Sicherheit haben, da sich manche großen Steine auch schon mal „etwas Zeit“ lassen. Die 12mm Matte benötigt natürlich mehr „Zug“, und das nicht zu knapp. Da ohne Schnee die Schneeschmelze 2014 logischerweiße ausblieb, gab’s leichte Startschwierigkeiten. Wie gesagt, diese Matte braucht Zug, was natürlich die Einsatzmöglichkeiten spezialisiert/einschränkt. Aber dafür fängt diese Matte auch bei Strömungen, wo schon das stehen nicht mehr ganz so einfach ist!! Und auch ganz feine, ultra-flache Flitter, wie es sie zum Beispiel an Rhein&Elvo gibt(Widerspenstige kleine Flitterchen – nicht mein Fall), und das will was heißen! Und dabei habe ich mittlerweile nur noch die ersten beiden Rinnenteile im Einsatz – das 3.Teil ist schlichtweg überflüssig. Wer allerdings mit häufig wechselnden Wasserständen zu kämpfen hat, der wird so seine liebe mühe haben. Da diese Matte eigentlich nur für breiter Rinnen sinnvoll ist, wo man direkt und ohne vorsieben, reinschaufeln kann. Von einem langen Damm, der das Wasser zur Rinne leitet kann man gleich die Finger lassen. Wenn der Fluss ansich nicht genug Strömung hat, ist man nur am werkeln. Da ist eine Rinne mit normaler MGRM auf alle Fälle umgänglicher zu handhaben.

(Da ich bisher nur Matten vom Paul benutze, ausgenommen ein kleiner „Sichtbereich“ mit Jobe Gummi U-Riffelmatte am Anfang der Rinne, kann ich mich natürlich auch nur auf seine Matten beziehen. Allerdings hab ich auch noch keinen Grund gefunden, nach einer anderen Gummimatte ausschau zu halten...)

Was ich allerdings noch nachrüsten muss, sind 2 kleine Stangen am Anfang der Rinne, nach Art eines Gestelles, um die Rinne besser in der Strömung fixieren zu können. Obwohl sich meine Rinne heute ein klein wenig Selbstständig gemacht hatte, waren 2 kleine Flitter von der Größe eines 1/4mm in der Pfanne. Solch‘ kleine Flitterchen habe ich an meinen gewohnten Bächen insgesamt noch keine 10 Stck „gefangen“...

Ebenfalls zu empfehlen ist die Rinne ohne Trichter zu wählen. Das gilt aber nicht nur für die 12mm Matte, sondern auch für die anderen MGRM’s. Man hat einfach einen besseren Wasserfluss in der Rinne, ohne Staudruck-Punkt am Ende des Trichters.


Bavaria am Elvo.  Schrägstellung der hinteren Stangen hat seinen Grund bei der Strömung.

---------------------------------
gepostet 2012 Benny im Goldflitter-Forum
http://www.goldflitter.com/t103f6-Die-Bavaria-Goldwaschrinne-10.html

da hast du einen Kunden der weiß was gut ist und größeres in Paraguay damit vor hat.
Aber warum sooo lang ? Hatte einmal 2 Bavaria hintereinander um zu sehen, was die erste an Gold verliert. 4 Std habe ich am Stück da reingeschaufelt.
Das Ergebnis: 5 ganz kleine Teilchen in der zweiten und ca. 120 Flitterchen in der ersten Rinne.
Freue mich schon auf die Zeit wenn ich die "Benny-Spezial" mit der neuen Matte testen werde und ich euch positives berichten kann.
Anmerkung:
---------------------------------
Henrydaddy im Goldflitter-Forum  28.11.2014
http://www.goldflitter.com/t554f12-im-bayerischen-Wald.html#msg8098

Also ich kann mich da nur anschliessen - hatte auch die Gelegenheit mit Paul ein paar Stunden am Bach zu verbringen!
Warcein sehr lustiger und lehrreicher Tag und die Bavaria ist echt der Hammer - sieben auch nicht mehr notwenig bis eben auf die dicken Dinger ;)
Bisher hatte ich eine Bazooka mit eigener Modifikation, aber kein Vergleich mit der Bavaria!
Der Ausflug hat mehr Gold gebracht, als 10x Mur, wobei ich dort sicher noch bessere Stellen finden muss ;)
Hab von Paul sehr viele gute Tipps bekommen und freu mich schon wenn es wieder mal passt gemeinsam einen Ausflug zu machen um den HB von Paul zu testen :)
Ev geht sich ja auch mal ein Tag mit einem der anderen Profis aus - find das super spannend!
Danke nochmals!

---------------------------------

Einen alten Bericht aus 2010 gefunden.
geschrieben von Steveulm im Sucherforum
Hallo zusammen,

letzten Montag machte ich mich auf in den Bayerischen Wald um auch diese Rinne zu testen und nahm extra meine Keene A52 High Production Sluice mit um diese direkt zu vergleichen. Eigentlich wollte ich ja hauptsächlich mit dieser auch waschen aber die Rinne von bayernwalddigger hat mich echt fasziniert. Das Material geht schnell durch und die Riffel verstopfen einfach nicht und augrund der Riffelgösse fängt sie auch sehr viel Material, als ich die Rinne leerte hatte ich die Pfanne fast komplett voll mit black sand. Es ist einfach praktisch nur ein paar Eimer Wasser drüberzugießen und schon ist die Rinne geleert. Ich habe zwar wirklich sehr gut gefunden und alle Flitter waren unter 1mm aber so ganz traute ich der Sache nicht. Um zu testen ob die Rinne auch wirklich alles fängt legte ich die Goldblitz-Schüssel am Ende unter die Rinne und wertete sie aus sobald sie voll war und siehe da - kein Einziger Flitter! Da an dem gleichen Tag 2 andere Kollegen eine breitere Version testeten und ordentlich zu zweit reinschaufelten sah ich mir diese am Schluss ausseinandergebaut an und war wirklich erstaunt wie wenig Platz sie braucht da der Einlauf quer in die Rinne passt.
Ich bin wiklich begeistert von diesem einfachen Prinzip, den Hauptvorteil sehe ich darin dass man sich eine kompakt-zusammenbaubare Rinne nach Wunsch erstellen lassen kann.
Als Verbesserung zur den aktuellen Versionen würde ich einen leicht kleineren Einlaufwinkel sowie eine andere Gummiform in Einlauf vorschlagen, eine Gummimatte und danach vielleicht mit ein paar Gummikästchen damit man schon während des Befüllens sieht ob eine Schicht goldhaltig ist.
Ich werde mir auf jeden Fall überlegen wie meine zukünftige "Kletter-und Wanderschleuse" aussehen sollte :) da mir die Keene für Disentis z.B. einfach zu groß zum transportieren ist.
---------------------------------
Gestern 19.11.2014 per Mail

War am Wochenende zu einen Treffen in Oberösterreich eingeladen und da hat sich wieder mal gezeigt wie Gut doch deine Matte funzt!
 
War mit meinen HB dort und einer mit seinem von (Hersteller entfernt) da.
Er hatte eine Helfer bei und war recht flott im Aufbau.
Ich hatte mir eine halbe Stunde Zeit gelassen um den Winkel genau auf die Bedingungen einzustellen.
Nach gut 3 Stunden schaufeln machten wir schluß weil es schon Dunkel wurde.
Hab mir die Frechheit erlaubt das ich eine Pfanne unter dem Rückfluß von seinem HB zu nehemn und zu waschen.
Hmmm jetzt muste ich genau meinen Wortwahl überlegen weil in der Pfanne waren 5-6 Flitter mit einer Größe von 0.2mm.
Wir einigten uns dass das Gold im Hang war wo er drauf stand. :/
Hinter meinen hatte ich das selbe gemacht und zum glück nichts gefunden. :)
Das ist der einzige Ort wo man kein Gold finden will.
Aber das was mir gefällt ist das meine Ausbeute fasst gleich ist wie die wo sie zu zweit schaufelten. Und das material war das selbe weil es ein Aushub von einem Bagger war.
 
Güße aus Österreich
---------------------------------
Heute, 09.11.2014 perMail
zu Edermatte

die ersten Tests sind erfolgreich bestanden.

Ich hatte ja bereits die normale Matte, ich glaube vor knapp zwei Jahren, bei Ihnen bestellt. Ich lebe im Bereich des Rheins.

Hier habe ich mehrere Möglichkeiten nach Gold zu suchen. In der näheren Umgebung habe ich viele Baggerseen direkt

entlang des Rheins und auch eine interessante Zuflüsse. In meiner Region wird seit hunderten von Jahren nach Gold gesucht.

Mit der normalen Matte hatte ich immer so meine Probleme, da ich unterschiedliches Material für die Rinne hatte. Zwar hatte

die Matte immer Gold gehalten, aber irgendwie hatte ich das Gefühl etwas verbessern zu müssen. Es lag hauptsächlich daran,

dass ich mit immer sehr unterschiedlichen Strömungen zu kämpfen hatte und es nie perfekt lief.

Nach dem ich die Edermatte bei Ihnen gesehen habe dachte ich mir, dass es ein Versuch wert sein diese zu testen.

Dies nahm ich zum Anlass einen Rinnenkörper mit den Maßen 025x1,20 zu wählen, da dies für meine unterschiedlichen Suchbereiche am besten schien.

Ich baute eine Rinne die ich mit Trichter (+0,30 mit Feinriffen) nutzen kann und gleichzeitig als Umbau als Highbanker.

Test 1 Hausbach

Erster Test war ein Bach in meiner Nähe mit der Rinne. Hier war die Goldausbeute immer sehr unterschiedlich und mit sehr geringer Ausbeute.

0,25 Std. Rinnenaufbau

0,75 Std. Materialaufgeschaufelt ohne sieben.

Material Kies von Handgröße bis Sand, Rinne + Edermatte sehr gutes Verhalten im Wasser, Material fließt sauber durch bei dieser Wasserstärke

Ergebnis ist sehr beeindruckend. Größe von 2mm bis Staub. Alles gefangen. Bisher bestes Ergebnis an diesem Bach und das für 0,75 Std.!!

Test 2 – Baggersee mit Highbanker und elektrischer Pumpe.

Gewaschen wurde insgesamt 140 Liter Sand, Wasserdurchlauf mit 3000 GPH.

Insgesamt 5 Cleanouts, da ich verschiedene Winkel getestet habe.

Zeitaufwand insgesamt 2 Std. – Test mit kleiner Schaufel und Test mit richtiger Schaufel.

Beide Varianten liefen gut. Waschverhalten der Edermatte war wie erhofft perfekt.

Kein größeres versanden beobachtet, lediglich Wassergeschwindigkeit sollte immer

optimal laufen. Mit 3000er aber keine Probleme gehabt.

Sogar Frauchen hatte großen Spaß dabei. Wetter war ideal und das Gold glitzerte

nur so im Sand.

Ergebnis war perfekt!

Demnächst teste ich auch noch in Istein.

Testbericht folgt dann noch.

Hoffe es reicht Ihnen als erste Erfahren aus.

Falls nicht können wir gerne in Kontakt bleiben.

Ich habe noch Pläne für eine sehr lange portable Baggerseerinne in der Schublade.

Ich benötige hier noch verschiedene Hinterschneidungen.

Machen sie so etwas auch?

Gruß

---------------------------------
Heute 07.11.2014  per Mail zur MGRM aus Österreich

Ich habe diese Matte einmal bestellt, und verwende sie bei starker Strömung, da ist sie sehr gut und hat wenig "Beifang".
F. D.
---------------------------------
02.11.2014, Skarabaeus im Goldflitter-Forum

das Wetter war ja bescheiden, aber die Stunde hat sich gelohnt.... Das erste Waschen mit meiner Rinne am Rhein, mit Eimer Geschöpft....... Super gut und die Matte von Paul der absolute Hammer.... zwei schaufeln Substrat und dann beim auswaschen zwei schöne Flitter.....
---------------------------------
Adrian per Email vom 05.10.2014
Hallo Paul,
 
muss  mich mal wieder melden -  Deine Rinne hat gute Dienste getan  und mir bisher ca 20 gramm geschenkt.
Hoffe Du hattest auch eine gute Saison - und Dein Kreuz hat alles brav mitgemacht . .
 
Offensichtlich hab ich wieder einen mit Gold-Fieber angesteckt und er möchte auch eine Rinne von Dir haben.
 
Wie bei mir,  sollte sie in 3 Teile zerlegbar sein.  Kannst Du mir ein Angebot machen und die Zeitspanne wann ich die Rinne erhalten könnte  - ich muss das mit ihm dann nochmal abklären
---------------------------------
Heute, 29.09.2014 per Mail nochmals Tobias

War am Samstag wieder etwas waschen und hab zuerst den letzten Teil ausgewaschen und da war kein Gold dirnnen.
Fast das ganze Gold war im ersdten Drittel.
Werde mal meine kleine Rinne hinten dran hängen und damit kontrolieren.
---------------------------------
Heute, 25.09.2014 per Mail

Hallo Paul
 
Wollt dir nur berichten das ich mehr als nur zufrieden mit deinen Matten bin!
So feines Gold wie jetzt mit meinen HB hab ich noch nie gefunden.
Danke dir nochmal.
:)
 
 
Lg Tobias
---------------------------------
Heute, 16.09.2014 per Mail von Frank
Hallo Paul
ich freue mir hier gerade ein Loch ins Bein, und wollte dich dran teilhaben lassen.
Ich war zwei Tage am Niederhein, insgesamt 8 Stunden gewaschen.

Mit dem neuen Minihighbanker und der neuen Rinne.

Hier das Ergebnis:
94mg - feinstes Rheingold, kein Flitter auch nur annähernd 1mm!

So viel hatte ich noch nie.
Alles gefangen mit deiner Standart Bavaria

Ich habe den Abraum kontrolliert, ca 20 - 30 % habe ich verloren.
werde das nächste Mal meine dreißiger Rinne mit der Edermatte dahinter hängen.

Aber bei dem Gold ein super Ergebnis für deine Rinne.
---------------------------------
Heute, 09.09.2014 per Email

schönen guten abend.
ich würde gern ihre gold riffle matte bestellen.ich habe sie im einsatz in den pyrenäen gesehen...ich mache wenige worte,es war sehr überzeugend.ich lebe selbst in südfrankreich,bin aber grade in deutschland und würde gern die teure lieferung nach frankreich vermwiden..was kann ich also tun,wie komm ich an ihr tolles produkt?
es würde sich um 100 cm der 30 cm breiten handeln.die rinne muss ich mir selbst bauen....leider hab ich wenig finanzielle mittel...aber jede menge freude am goldwaschen...und ein paar gute plätze.
langer rede,kurzer sinn...wie kann ich bestellen?
mit einem herzlichen grüss gott..der peter
---------------------------------
Heute, 09.09.2014 per Mail
Rinnentest eines Tnteressenten

Hallo Herr Doersch,
bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort, bin letztes Wochenende aus dem Urlaub wiedergekommen.
 
Ich habe die Rinne bzw. die Matte sowohl im Bach als Goldwaschrinne als auch mit Pumpe angetrieben zum Konzentrat auswaschen testen können und muss sagen, dass mich die MGRM echt überzeugt hat.
Der für mich überwiegende Vorteil im Bach ist natürlich der schnelle Cleanout der Rinne aber auch das Strömungs- u. Rückhaltevermögen hat mir sehr gut gefallen. Allerdings war die Strömung im Segment 3 für die Eder-Matte teilweise zu stark sodass kaum Blacksand hinter den Riffeln liegen blieb. Nach ein bisschen Feinjustierung war dies aber auch kein Problem mehr.
Auch zum Konzentrat auswaschen lieferte die MGRM passable Ergebnisse. Jedoch werde ich in Zukunft mit einer Blue Bowl arbeiten, da mit dieser die Möglichkeit besteht das Gold direkt vom Blacksand zu trennen.
 
Im Moment denke ich über eine etwas schmalere Rinne mit MGRM nach welche ich an kleineren Bächen zur Prospektion verwenden möchte.
 
Freundliche Grüße
 
P. B
---------------------------------
Heute, 01.08.2014 per Mail
zu Bavaria

Hallo Paul,

wie versprochen hier nochmal ein feedback.

Wir waren jetzt zweimal im Napfgebiet, welches von uns aus nicht sehr weit weg ist.

Dort konnten wir die Rinne ausgiebig testen. Mit gesiebten und vor allem mit ungesiebten Material.

Mit richtiger Strömung hat alles hervorragend funktioniert. Auch nach ca. 100 großen Schaufeln blieb

nicht mehr wie eine Hand voll Konzentrat in der Rinne übrig. Sie fängt auch kleinste Goldstaubteilchen auf.

Es macht Spass damit zu schürfen.

Gruss und Danke

Wolfgang

---------------------------------
Jörg aus der Lüneburger Heide
per Mail vom 24.07.2014

Vorab die Rinne ist der Wahnsinn.

Zuerst einmal ich habe im Bereich der Lüneburger Heide Gold gewaschen. Viele wissen gar nicht, dass wir in der Heide überhaupt Gold haben. Aber wir haben, wenn auch nur wenig und auch nur kleine Flitter, viel häufiger findet man hier allerdings Silberflitter.

Ich habe die Rinne in folgenden Flüssen getestet:

??????????????????  (Anm. Örtlichkeiten von hier entfernt.)

Des Weiteren habe ich Sand aus einer Kiesgrube ?????????????   (Anm. Örtlichkeit von hier entfernt.)   ausgewaschen.

Ich habe bei allen Unternehmungen einen wahnsinnig hohen Anteil an schwerer Erde (schwarz) vorgefunden, natürlich auch ein paar Goldflitter. Ausserdem habe ich diesmal nur große Silberflitter gefunden. Die kleineren Silberflitter sind (Gott sei Dank) mit weggeschwemmt worden.

Die Rinne, bzw. die Goldwaschmatte hat seinen Zweck besser als erwartet erfüllt, denn schließlich suche ich Gold und nicht Silber.

Ich kann die Goldwaschmatte nur empfehlen.
---------------------------------
Herr Stärk im Kundenauftrag am 20.07.204 per Mail  zu Edermatte

Hallo Paul,
So wie es aussieht bist du wieder auf den Beinen? Ich soll dir viel Lob und Dank von den
Kunden des letzten Auftrags ausrichten, sie waren überaus zufrieden !
Viele Grüße und halt die Ohren steif!
Rainer

---------------------------------

12.07.2014 per PN im Goldflitter-Forum

Wir haben deine Matten eingebaut und getestet

Dazu kann man nur eines sagen: Genial !!

Die Riffel funzen extra gut, wir haben es auch immer wieder in der Schleuse gesehen
wenn wir mit den Fingern rein gefahren sind wie das Gold regelrecht reingedrückt wurde.

Auch wenn wir die Schleuse am Tag ein paar mal entleeren müssen ist das kein Problem
da das im Hand umdrehen gemacht ist.

Sonnige Grüße Heidi und Robert
---------------------------------
Heute, 30.06.2014 per Mail von Stephan zu -  Bavaria Prospektor

Hallo Paul
 
Wollte mich für deine gelungene Arbeit bedanken. Bin sehr zufrieden, auch mit der Bestückung der Edermatte in den hinteren bereichen hat
sich sehr bewährt.
Kann deine Arbeit nur weiter empfehlen.
 
Besten Dank und mach weiter so.
 
Mfg Stephan
---------------------------------
19.05.2014_Stoanawoscha im Goldflitter-Forum
zu Wolfi Spezial
Goldflitter-Forum_Elvo 2014_Beitrag 14

Wolfi fragte mich, ob wir nicht gemeinsam neue Stellen prospektieren, dann ausräumen und durch 2 teilen. Ich habe gleich zugestimmt, da ich ja die Schaufelfrequenz von Wolfi kenne. Die Auflage war, dass er den grössten Flitter bekommt. Ich muss aber gleich sagen, ich habe ordentlich mitgehalten.

Wir schaufelten dann nachmittags an einer neuen Stelle gemeinsam in Wolfi`s Spezialrinne, die fast nicht zu überfüttern war.

Wolfi per PN auf Nachfrage

Servus Paul,

Zur Rinne nur soviel ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

sie hat meine Erwartungen voll erfüllt, habe auch einen Tag mit 2 Rinnen gearbeitet um den Verlust zu bestimmen.

Es waren ca 30 Mikros 5 x 1mm , ein 2mm und ein 3mm

das ist verdammt wenig wenn man bedenkt das ich nur einmal nach 10 Stunden ausgewaschen habe.

Und in der vorderen Rinne lagen 0,91g die Flitter habe ich nicht mehr gezählt also ein Verlust von >3%

PS: leider hat sich der Kleber am Auslass gelöst weil ich sie mit Konzentrat zusammen in den Eimer gesteckt habe aber ich habe es schon wieder festgeklebt.

LG Wolfi


Und zweite PN auf Nachfrage, ob drüber gejagd, was geht ?

ja sicher habe ich alles gegeben ^^

wenn man dadurch 3% verliert und 50% mehr schaufelt hat man 145% in Gold

LG Wolfi
---------------------------------
17.05.2014 per Mail zu Goldwaschrinne Bavaria 4

Hallo Paul,

alles perfekt. Danke für alles, so machen Geschäfte Spaß.

Gruß aus Rheinfelden

---------------------------------
Heute 03.05.2014 per Mail
zu Bavaria Prospektor (Rucksack-Bavaria)
nur mit Edermatte bestückt
Zitat:

Hallo Paul.Habe die Rinne erhalten und ausprobiert.Pima für den Transport.Zieht auch sehr gut.Erwartungsgeemäß geringen Durchlauf.Bis Walnußgröße kein Problem.Bin Zufrieden.Jörg
---------------------------------
Heute 03.05.2014 Zitat aus dem gleich Thread
Beitrag 375
Zitat:

Stimmt, jetzt wo dus sagst.. sieht wirklich aus wie eine Schildkröte. Und die Bavaria hat wirklich
wieder zuverlässig gefangen!

---------------------------------
Heute, 03.05.2014  Zitat aus einem Beitrag im Goldsucherforum
Beitrag 372
Zitat:

War schön die beiden mal wieder zu treffen und auch mal wieder die Bavaria in Aktion zu sehen, sie schaufelten den halben Tag, gesiebtes in die Rinne und hatten am Ende eine kleine Kaffeetasse (wenn überhaupt) Restkonzentrat, darin natürlich das Gold......wow, ich wußte garnicht mehr wie gut die Rinne läuft.
---------------------------------
Heute 21.04.2014  Wolfi zu 12 mm MGRM Spezial
im Goldflitter-Forum
Goldflitter-Forum

So aber jetzt zum Goldwaschen und Rinnentest von meiner Spezialanfertigung der Bavaria die ich mir extra vom Paul bauen hab lassen.
Zur Rinne 40 cm Trichter mit Automatte 80 cm Rinne mit 12mm Spezial Schnitt. http://www.youtube.com/watch?v=OqRADEvFO2U
Die Rinne+Trichter Extra Hoch um sie mit Gestell ohne groß Dammbau mitten in die große Strömung zu stellen.
Nach einiger zeit Schaufeln musste ich feststellen das im gesamten trichter bereich nur 5 Flitter zu sehen wahren,
da die Strömung sehr stark war und es immer wieder Luftwirbel im Trichter gab.
Die hohe Matte hat aber das ausspülen des Goldes verhindert den beim auswaschen hat man schön gesehen,
dass das Gold in den ersten 4 Riffeln nach dem Trichter abgelegt hatte.
---------------------------------
14.04.2014 per Mail
Hallo Herr Doersch,
hab Ihre Goldwaschrinne am Samstag erhalten. Sie entsprach genau meinen Erwartungen.
Habe auch direkt die Goldwaschrinne ausprobiert, hat super geklappt.

Mit freundlichen Grüßen
L....  B......
---------------------------------
Zitat Fjordschorsch im Goldflitter-Forum
Goldflitter-Forum Beitrag 9


Ach ja nur noch kurz. Das Gold aus dem Flüsschen sieht zwar mächtig aus nur es wurde leider kein Gramm. 0,6 Gramm. Es ist halt doch nur Blattgold und vor allem überwiegend Mikros. Muß da noch ein paar schwarze Körner rauspicken (1 2 3 ganz viele) Dann gibt es Bilder. Nur so viel vor ab
Pauls Matte zeigte mal wieder was sie kann und das bis ins wirklich kleinste Detail und ich glaube sogar, das wir das von mir gesuchte Bindeglied gefunden haben. Also Gold im Tausensdelbereich. Folgendes. Ich habe ja Sven meinen Großen und wir beide mußten folgendes beim Auswaschen mit der Pfanne feststellen.

-----------
14.03.2014  Wolfram per PN zu seiner neuen gebrauchten Bavaria
Hey Paul, geiles Teil! :-) Kenne die Rinne ja schon von meinen Goldwaschkameraden. Jetzt wo es mal eine gebrauchte gab, musste ich zuschlagen :-)

Bin also sehr zufrieden, aber ich wusste ja schon dass ich es sein werde!

Viele Grüße!
-----------
12.03.2014 per PN im Goldsucherforum
zu Riffelmatte 12 mm dick, Stege 10 mm hoch, verschiedene Abstände

Hallo Paul,
war gestern mal die 12mm Matte testen.
Leider war die Strömung nicht so stark, wie erhofft. Die Matte funtionierte zwar - hinter den Riffeln blieb genug Raum(gleichermaßen beim weiten und kurzen Riffelabstand), damit sich Gold weiterhin ablagern konnte, aber meiner Meinung nach blieb zu viel taubes Material liegen. Aber das war schon so zu erwarten, die hohen Riffel brauchen regelrecht einen ordentlichen Zug, also erfüllt die 12mm Matte genau den Zweck, für den ich sie angeschafft habe. Am Anfang habe ich direkt drauf geschaufelt, ohne Vorsieben. Die größeren Steine habe ich ausgelesen, obwohl selbst Handtellergroße, flachere Steine, relativ schnell das Rinnenende passiert hatten.
Mangels Goldgehalt an dieser Stelle, wechselte ich dann den Schaufelplatz, was ein Vorsieben nachsich zog. Beim Aufgeben vom Vorgesiebten war ich alles andere als zimperlich: kleine Gärtnerschaufel voll auf der kurzen Sichtungsmatte entlehrt, zack die nächste - 25l vorgesiebtes Material in vielleicht 2-3min. - und wie oben schon angedeutet: Rinne versandete nie, blieb immer noch genug Platz für Gold.
Trotzdem ist diese Matte meiner Meinung nach eher für Goldwäscher geeignet, die häufig mit starken Strömungen zu kämpfen haben. Rinne aufbauen, drauf Schaufeln und gut...

Grüße Sandro
-----------
12.03.2014
Heute per Mail zu Bestellung Verlängerung Stefan Spezial
mit MGRM 12 mm siehe oben

Danke!
 
Genau so habe ich mir diese Matte vorgestellt.
 
Speziell im Frühjahr hatte ich oft eine sehr starke Strömung (Schmelzwasser).
Ich nehme beide Rinnenmittelteile mit und kann varieren.
Ich probiers gleich im Mai aus.
 
Die Stevens Spezial hatte ich wie bereits geschrieben, im Herbst im Einsatz.
Die fängt wirklich alles. Ich hatte in der Pfanne neben Gold auch die Spitze eines
Angelhakens, ein kleines Bleikügelchen und ein abgezwicktes Stückchen von einem Kupferdraht.
Da bin ich mir sicher, dass da nichts hinten durchgefluscht ist. Hatte da aber eine nicht so
starke Strömung.
 
Danke und Gruß
Martin
-----------
17.12.2013  Daniel85 im Goldsucherforum
Beitrag 86

also was das Versanden von Gummimatten (speziell der Bavaria) angeht, da haben wir diesen Sommer unsere eigenen Erfahrungen gemacht. An einer Stelle Material auf 1cm vorgesiebt und dann Schäufelchenweise bei wenig Strömung in die Rinne gegeben. Da kamen zwei Herren vorbei, die das ganze Hobby schon länger betrieben... Kommentar: joa bei den Gummimatten kannste auch den Eimer aufn Kopf gedreht reinkippen, die verlieren eh nix!
Gesagt getan, direkt mal mit 5L Feingesiebtem getestet, einfach rein gekippt und danach den Abraum kontrolliert. Sah schon übel versandet aus, es hat Sekunden gedauert bis überhaupt wieder Riffel zu sehen waren. Ich denke die Verlustrate lag aber nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich, also so, wie mans auch im normalen Betrieb erwartet hätte. Also man muss diesen Matten schon sehr viel zumuten, bis man sie "überfüttert" bekommt. Ich denke eine gute Ausrichtung in der Strömung macht da deutlich mehr Unterschiede. Echt erstaunlich aber probierts mal aus!

Gruß Daniel
---------------------------------

 Stefano schrieb am 25.11.2013 um 14:44:
  Erster Einsatz der Bavaria-Schleuse
 
  Hallo ich habe die Bavaria-Schleuse am Wochenende eingesetzt und war sehr zufrieden.
Grüsse aus der Schweiz

---------------------------------
06.11.2013 per PN im Goldsucherforum

gestern ist deine Rinne gekommen. Hab sie gleich ausprobieren müssen. bin echt begeistert, danke!
noch eine kleine Frage: Wann sehe ich dass die Rinne voll ist und ich sie ausleeren muss? wieviel material kann ich da auf einmal durchlaufen lassen?
Grüße Bene


und sein erster Beitrag im Goldsucherforum
Goldsucherforum Donaugold Beitrag #157

gestern ist die neu Rinne von Paul gekommen. ich hab sie heute gleich kurz ausprobieren müssen.
hab insgesamt ca 15 l vorgesiebten Donausand durchlaufen lassen. Bin echt begeistert von der Rinne!
ca 330 flitter sind hängen geblieben.
Bild 1: Pfanne mit dem Material nach 5 l (sorry für das schlechte Foto - hab keinen richtigen Fotoapparat dabei gehabt)
Bild 2: die zwei größten Flitter (leider alles extrem fein)
Bild 3 und 4: Meine bisherige Ausbeute von der Donau. (Hauptsächlich mühsam mit der Pfanne rausgewaschen - nichtmal 0.1 g)
Grüße bene!
---------------------------------
Heute 16.10.2013 per PN zu Ersatztrichter Stefan Spezial
Hey Paul,

Ich hab den Trichter heute erhalten!
Er Passt perfekt .

Danke nochmal. Grüße Manuel

------------------------------------------
Bestellung einer Goldminengesellschaft per Mail
 
Sehr geehrter Herr Staerk.
>
> Wir haben eine Ihrer 8mm Riffelmatten erfolgreich auf einem
> Alluvial-Gold Projekt getestet und würden gerne eine weitere Rinne damit
> ausstatten.
> Können Sie mir dazu ein Angebot per Email für eine 8mm Riffelmatte in
> den Abmessungen 3m Länge und 30cm Breite zukommen lassen.

C............. Mi........... AG
-----------------------------------------

Frank am 24.09. im Goldsucherforum zu Eder und Itter
Goldsucherforum Beitrag #17

Die Rinne lief gut.
@ Paul
Immer noch sehr zufrieden. Das feine Material hat sie langsam aber stetig runter befördert. Man darf sie bei geringer Strömung nur nicht überfüttern,
und ihr nicht zuviel Neigung geben. Dann versandet sie nicht und fängt alles.
Der erste cleanout zeigte uns das wir eine gute Stelle gewählt hatten.
----------
22.09.2013  Beitrag BWGünni im Sucherforum
Sucherforum Beitrag 10

Habe mir eine Rinne vom "Bayerwalddigger" geholt, 160 cm lang und zweiteilig, ne 25/20er. Bevor man sich selber was zusammen frackelt.
Fängt auch kleinste Flitter zuverlässig.
Einfach mal googlen.
Bin damit sehr zufrieden, absolute Qualitätsarbeit.

Gruß

Günni grins

----------
Heute, 15.09.2013  Relictchaser, Goldsucherforum.de
Beitrag 36
echt genial hätte ich nicht so erwartet, Ich habe am Ende das Ausgewaschene nochmals durchgeschickt, und... nichts....
So soll es sein.

----------
Heute, 15.09.2013  Relictchaser, Goldsucherforum.de
Beitrag 34

Gestern nun konnte ich Paul´s 3.0 (30/25-80)endlich testen. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen.
Paul, das Fangverhalten deiner Matte im Feingoldbereich, einfach grandios. Vielen Dank nochmal :)

-----------
Heute, 10.09.2013, per Mail von Fabian
Hallo Paul,

Ich wollte mich hiermit bei dir bedanken.

Vielen Dank für die vielen Informationen im voraus, vielen Dank für die tolle Arbeit und die Bavaria Rinne und zuletzt vielen Dank für die Einladung in deine Heimat und den erfolgreichen ersten Waschtag mit deiner Einweisung.
Ich bin mega begeistert von deiner Rinne. Die Verarbeitung ist perfekt, der Aufbau geht super schnell und sie passt sehr gut in einen Rucksack. Egal welche Größe das Material hat und wie sie im Wasser liegt, wir zwei Anfänger haben eine beträchtliche Menge Gold ausgewaschen. Ich finde es super wie wenig “überflüssiges” Material in der Rinne hängen bleibt. Dafür bleiben winzigstes Goldflitter aber auch die Großen hängen. Die Ausbeute während deiner Anwesenheit war zwar deutlich größer, was aber nicht die Schuld der Rinne ist, sondern unser Umgang mit der Waschpfanne.
Auf jeden Fall hatten wir einen schönen Tag in schöner Umgebung. Am nächsten Tag kam der Muskelkater, aber der Blick auf die erste Ausbeute entschädigt für alles.
Ich freue ich schon auf unser nächstes gemeinsames Prospektieren.

Viele Grüße

Fabi und Philipp

-----------
08.09.2013 per Mail
Hallo Paul!
 
War am Freitag und Samstag in der Schweiz und habe die Spezial-Bavaria
ganz gehörig eingesetzt und getestet.
 
Mein Ergebnis:
 
Super ist, dass man sie in drei Teile zerlegen kann. Ich kann sie in meinem XXL-Rucksack (80 l)
ohne Probleme verstauen und damit die komplette Ausrüstung (Pfannen, Pumpe, Hubeisen, Jause, ua - siehe Bild)
mitnehmen. Ich muss zu meinem "Claim" in unwegsamen Gelände etwa 1,5 km laufen. 
 
Die Rinne ist genau das was ich gesucht habe.
Ich kann nun endlich direkt in die Rinne schaufeln und dadurch viel Material durchwaschen. Grössere Steine entferne
ich von der Schaufel. Etwa faustgrosse Steine gehen locker durch.  Ich habe an beiden Tagen sicher an die 4 - 5 m3
Material durchgewaschen und das Ergebnis war mehr als positiv. Am Schluss ist die Rinne leicht zu reinigen und es bleibt
nur sehr wenig Konzentrat übrig.
Die kleinen Nuggets und die zahlreichen Flitter befanden sich in den ersten 2 Teilen der Rinne. Dahinter fast nichts mehr.
Ich fand insgesamt 3,2 g - siehe Bild. Das Restmaterial habe ich mitgenommen und werde dies in den nächsten Tagen
nochmals kontrollieren.
 
Ich kann die Spezial-Bavaria bzw die Matte nur empfehlen - ich selber verwende keine andere Rinne mehr.
Sie funktioniert mit wenig und viel Wasser. Wenns in einem Bach zu eng wird, kann man auch mal nur 2 Teile verwenden.
 
Mit freundlichem Gruss und
nochmals vielen Dank!
 
P.S.  wenn ich irgend etwas brauche - melde ich mich wieder.
 
Martin 

per Mail vom 08.09. Martin
Hallo Paul!
 
Kannst meinen Beitrag und von mir aus auch die Fotos gerne verwenden.
Jedenfalls gibts für mich keine bessere Rinne.
Die ist genau so wie ich es mir gewünscht habe.
Wenn ich am "Waschen " bin, möchte ich soviel wie möglich Material durchspülen
und das war bisher mit den von mir verwendeten Rinnen nicht möglich.
 
Danke und Gruss
-----------
Zitat vorheriger Eintrag vm Michael

Meist finde ich dort kein Gold mehr wenn die Sluice perfekt eingestellt ist.
-----------

Michael 08.09.2013 per Mail
Die Lösung des Problems hast du richtig erkannt, da der Wasserdurchfluss eher langsam war konnte der Austausch nicht ganz Perfekt stattfinden.
Die Strömung hätte etwas stärker sein dürfen, war aber leider nicht an meinem Waschplatz zu realisieren!
Und darum ging es mir auch, wie Arbeitet deine Matte bei eher langsamer Strömung und unter diesen Verhältnisse kann ich mit einem Verlust von 10% gut leben.
Da es draußen am Fluss nicht immer alles in "perfektion" realisierbar ist (Wasserdruck, Menge, etc...) finde ich das Ergebnis gut!
 
Um eine Kontrolle über den Verlust zu haben, gehe ich hin und wieder auch her und grabe ein Loch direkt hinter der Rinne.
Dann lass ich Material durch. Nach dem leeren der Rinne jage ich einen großen Teil vom Abraum nochmals durch. Meist finde ich dort kein Gold mehr wenn die Sluice perfekt eingestellt ist.
 
Also Paul, ich bin trotz der 10% Verlust die ich gestern hatte mit deiner Matte zufrieden.
Worum es mir auch noch geht ist deine Matte besser kennen zu lernen, wo sind die Grenzen, wie weit kann ich gehen....
 
Schönen Sonntag dir... natürlich kannst du das auch auf dein HP Posten
-----------

Hallo Michael

10 % Verlust, damit könnte ich leben, will ich aber nicht.
Für mich klingt es nach Versanden, da haste das richtige Setup (Strömung, Neigung) noch nicht gefunden.
Du schreibst eher langsame Strömung, und das klingt ganz danach.

Diesen Test würde ich vielleicht noch einmal wiederholen mit schnellerer Strömung.
Das ist etwas, was die Matte wie in jeder Rinne einfach braucht.  Fehlt die Bewegung zwischen den Riffel, wird das Gold einfach drüber gespült.

 
Ist genau das, was ich immer schreibe:  Die Strömung und die zugegebene Menge müssen im Einklang sein. Und bei der Strömung, so meine Erfahrung, ist etwas mehr besser, als zu wenig.
-----------

07.09.2013 per Mail - Michael

TEST:
 
Arbeitsgerät 1: Rinne in Form eines U-Kanals, Breite oben 30,5cm, Breite unten 31,5cm, Länge 146cm, Magic Gold Riffle Matte
Arbeitsgerät 2: Keene A52, Original Riffelrahmen, Original Streckmetallgitter, Vortex Matte
 
Beide Rinnen wurden in Reihe gesetzt, erste Rinne war die mit Pauls Matte ausgestattet war, zweite natürlich die Keene.
Die Keene wurde zur Verlustbestimmung direkt hinten angehängt.
 
Strömungsgeschwindigkeit eher gering.
 
Material wurde ca. 100 Liter (+/- 5 Liter) gesiebtes durch die Rinne gelassen. Gesiebt wurde auf ca. 1,5-2cm runter.
Das Material wurde gleichmäßig über eine Dauer von ca. einer Stunde in die Rinne gegeben ohne zwischendurch zu leeren.
 
Die Riffel von Pauls Matte waren hier ca. zu 80% gefüllt.
Die Keene hatte zwischen den Riffeln natürlich noch ordentlich Platz, da der Abstand dort erheblich größer ist. Gefüllt zu ca. 45%.
 
Die Auswaschmenge war bei beiden Rinnen etwa gleich (Größenunterschied wurde nicht beachtet!), bei der Keene allerdings blieben größere Kieselsteinchen liegen.
 
Nun das Resultat bzw. die Verlustrate.
Insgesamt wurde 90% des Goldes in der Matte vom Paul gehalten, 10% des Goldes wanderte in die Keene.
 
Viel Spaß allen Lesern beim Goldwaschen...